Netegrity: Mehr Sicherheit für Webservices

Unterstützung für WS-Security und verbesserte Skalierbarkeit

Netegrity, Hersteller von Software für Benutzerverwaltung und Zugangskontrolle, hat mit dem Transaction Minder 5.6 eine Policy-basierte Lösung für den sicheren Zugriff auf Webservices vorgestellt. Die Software könne vorhandene Systeme integrieren und unterstütze Microsoft .NET sowie WS-Security.

Durch die Unterstützung von WS-Security könne Transaction Minder Benutzeridenditäten in Form von WS-Security-kompatiblen XML-Dokumenten auf Partner-Umgebungen übertragen. So sei eine Domain-übergreifende Kommunikation auch in heterogenen Umgebungen realisierbar.

Die neue Version unterstütze auch die „wichtigsten“ Webserver- und Betriebssystemplattformen. Dadurch soll die Implementierung von Webservices in heterogenen Umgebungen ermöglicht werden. Im Lieferumfang sei ein XML-Agent für den Microsoft IIS 6.0 sowie für den Apache Webserver enthalten.

Durch eine optimierte Performance, realisiert durch Caching- und Load Balancing-Funktionalität, werde auch bei großen Datenmengen die notwendige Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit erreicht.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Netegrity: Mehr Sicherheit für Webservices

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *