Texas Instruments: Chipsektor-Wachstum wohl höher als erwartet

"Wir befinden uns klar in einer Erholungsphase"

Dank steigender Nachfrage nach hoch entwickelten Chips für die Unterhaltungselektronik wird das Wachstum der Chip-Industrie nach Einschätzung von Texas Instruments-Chef Tom Engibous die Erwartungen übertreffen.

Der Absatz von Microchips werde schneller wachsen als von Analysten vorausgesagt, erklärte Engibous am Mittwoch bei einer Konferenz in San Francisco. „Wir befinden uns klar in einer Erholungsphase. Die US-Unternehmen konzentrieren sich stärker auf Umsatzwachstum, als auf Kostensenkung“, sagte er nach der Veranstaltung Reuters.

Er erwarte, dass die Chip-Industrie das vom Branchenverband Semiconductor Industry Association kürzlich vorausgesagte jährliche Wachstum von zehn Prozent übertreffen werde. Er begründete seine Annahme damit, dass durch hoch entwickelte Chips die Kapazitäten von Erzeugnissen der Unterhaltungselektronik, einschließlich Mobiltelefonen, ausgeweitet werden. Texas Instruments gehe aggressiv in den Markt für Verbraucherelektronik, wo drahtlose Chips in immer mehr Produkten eingesetzt würden, um den Zugang zu Netzen zu ermöglichen.

Am selben Tag brachte der weltgrößte Hersteller von Chips für Mobiltelefone einen Halbleiter mit geringem Energieverbrauch für Handys auf den Markt. Der neue Chip, der nach Unternehmensangaben in der zweiten Hälfte 2004 in Mobiltelefone eingebaut sein werde, könne mit zwei Arten gängiger Mobilfunknetze kommunizieren.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Texas Instruments: Chipsektor-Wachstum wohl höher als erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *