Telefonanschluss ließ 27 Jahre auf sich warten

60-Jähriger aus Bangladesch spricht von "frustrierender Erfahrung"

Nach 27 Jahre langem Warten hat ein 60-Jähriger aus Bangladesch endlich seinen heiß ersehnten Telefonanschluss. „Es ist keine große Sache, weil ich den Anschluss nicht bekommen habe, als ich ihn am meisten gebraucht hätte“, berichtete der inzwischen pensionierte Banker Mohammad Ismail von seinem neuen Telefon in Dhaka aus.

„Es war eine frustrierende Erfahrung, und ich habe viel Geld ausgegeben, weil ich vor 27 Jahren wirklich dringend ein Telefon brauchte“, erinnerte er sich. Jetzt, da der Apparat endlich da sei, sei er glücklich und habe zahlreiche Glückwünsche von Freunden und Angehörigen erhalten. „Ich hoffe, dass nicht noch andere Leute so leiden müssen wie ich“, sagte Ismail.

Selbst unter günstigen Umständen müssen Kunden in Bangladesch ein Jahr oder mehr auf einen Anschluss warten. Die staatliche Telefongesellschaft macht technische Probleme für die langen Wartezeiten verantwortlich. In manchen Gebieten gebe es einfach nicht genügend neue Nummern für die Antragsteller.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Telefonanschluss ließ 27 Jahre auf sich warten

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juni 2003 um 7:02 von Urwaldmensch

    Re:Telefonanschluss ließ 27 Jahre auf sich warten
    Und hier wird sich schon Beschwerd, wenn es nicht innerhalb einer Woche da ist………

  • Am 10. April 2004 um 0:00 von Rosemarie Herzing

    Telefonanschluß über dieTelekom
    Am 03.02.04 beantragte mein Bruder einen Telefonanschluß. Das Kabel dafür mußte er bis zur Straße/bis zum Weg selbst eingraben.

    Bis heute hat er noch keinerlei Info, geschweige denn eine Rufnummer erhalten.

    Anfragen werden höflich, aber nichtssagend beantwortet.

    Wenn die TELEKOM nicht einmal in der Lage ist, innerhalb von 2 Monaten einen Telefonanschluß mitten in Deutschland einzurichten, wundert man sich nicht mehr, dass die LKW-Maut "absäuft".

    Die TELEKOM benutzt mittlerweile nur noch englische "Schlagworte". Es wäre schön, wenn sie auch den Service englisch-sprachiger Länder – z. B. den USA – nutzen würde. Dort erhält mann innerhalb von 2 bis 3 Stunden einen Telefonanschluß, jedes Fernsehprogramm das man will, Gas, Strom, Wasser usw.

    ARMES DEUTSCHLAND – ENTWICKLUNGSLAND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *