Fujitsu setzt sich roten Hut auf

Unternehmen schließt globale Partnerschaft mit Red Hat

Fujitsu und Red Hat haben heute eine globale Partnerschaft bekannt gegeben. Ziel sei es, Red Hat Enterprise Linux-Lösungen auf Fujitsus Intel-basierten Servern gemeinsam zu vermarkten und zu verbessern. Die beiden Unternehmen arbeiten schon seit einiger Zeit zusammen und wollen die Kooperation mit dem heutigen Deal vertiefen.

Hauptbestandteil der Vereinbarung: Fujitsu und seine Töchter, zu denen auch Fujitsu Siemens zählt, werden „Premier Partner“ für den Betrieb und Service der kompletten Red Hat Enterprise Linux-Linie auf den Primergy-Servern weltweit. Die beiden Unternehmen wollen in den bereichen Software-Entwicklung, Marketing, Sales und Support zusammen arbeiten.

Fujitsu will außerdem daran arbeiten, dass seine kompletten Enterprise Applications kompatibel zur Red Hat Enterprise Linux Plattform werden. Gemeinsame Teams der beiden Firmen sollen die Systeme weiter entwickeln.

Red Hat ist im vergangenen Quartal – es war am 28. Februar zu Ende gegangen – wieder in den roten Bereich gerutscht. Das Unternehmen teilte einen Verlust von 56.000 Dollar mit, was für die Aktie keine Auswirkung hat. Der Umsatz habe 25,9 Millionen Dollar betragen. Analysten waren im Vorfeld der Bekanntgabe von einem US-Cent Gewinn je Anteil und einem Umsatz von 26,8 Millionen ausgegangen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu setzt sich roten Hut auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *