Java Application Server: IBM überholt Bea

Zusammen gehören ihnen 66 Prozent des Marktes

IBM (Börse Frankfurt: IBM) ist im hart umkämpften Markt für Java Application Server-Software in Führung gegangen und hat den bisherigen Spitzenreiter in diesem Segment, Bea Systems, auf Platz zwei verwiesen. Dies belegt eine neue Studie von Gartner Dataquest.

Der Marktanteil von Big Blue ist von 31 Prozent in 2001 auf 37 Prozent in 2002 gestiegen, so die Analysten. Bea dagegen ist im selben Zeitraum von 34 auf 29 Prozent gefallen. „Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen IBM und Bea wurde 2002 von IBM gewonnen. In allen Kategorien gewinnt der Konzern Marktanteile dazu – zu Lasten von Bea und anderen Wettbewerbern“, kommentierte Gartner-Analystin Joanne Correia.

IBM und BEA decken zusammen 66 Prozent des Marktes für Application Server nach der Java 2 Enterprise Edition-Specifikation ab, so Gartner Dataquest. Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) und sein Sun ONE (Open Net Environment) folgt auf Platz drei, danach kommt Sybase und sein New Era Application Server. Die beiden Unternehmen können gerade Mal Marktanteile von vier beziehungsweise zwei Prozent für sich in Anspruch nehmen.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Java Application Server: IBM überholt Bea

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Mai 2003 um 9:50 von hans huber

    Oracle9i Application Server
    Specifically, Oracle has 15,000+ total customers vs. 14,000+ for BEA WebLogic. IBM says its WebSphere has 35,000+ customers, but since WebSphere has 300+ products, it is not clear how many of these are WebSphere Application Server customers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *