AOL nutzt Symbian

Bericht: Der Weltgrößte Online-Dienst setzt auf die Allianz gegen Microsoft

America Online (AOL, Börse Frankfurt: AOL) ist mit dem Handy-Software-Hersteller Symbian einen Kooperationsvereinbarung eingegangen. Der Online-Dienst will nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ seine Channels auf der Symbian-Plattform mobilfunktauglich machen. Aktuell sollen der AOL Instant Messenger und ICQ in die Symbian-Software integriert werden.

An Symbian sind die fünf großen Handyproduzenten Nokia (Börse Frankfurt: NOA3), Motorola (Börse Frankfurt: MTL), Samsung, Siemens (Börse Frankfurt: SIE) und Sony Ericsson beteiligt. Das gemeinsam entwickelte Betriebssystem – früher unter der Bezeichnung EPOC gehandelt – konkurriert in erster Linie mit Microsofts Windows CE für Mobiltelefone.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL nutzt Symbian

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *