Microsoft plant offenbar Google Konkurrent

Softwareriese verdreifacht sein Team für Suchmaschinen-Technologie; Ende 2004 könnte es ernst werden

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will seine Ausgaben für Such-Technologien deutlich erweitern. Dies berichtet Analyst Jordon Rohan von der SoundView Technology Group. Demnach wollen die Redmonder die Mitarbeiterzahl im Bereich Suchmaschinen-Technologie auf 200 Mitarbeiter verdreifachen.

„Wir glauben, dass Microsoft seine eigene Suchmaschine mit Bezahllinks bis Ende 2004 starten kann“, so der Soundview-Bericht. Ein Microsoft-Sprecher betonte, dass man aktuell keine Konkurrenz zu Diensten wie Overture oder Google aufbauen will. Bisher bezieht Microsoft die Suchmaschinen-Technik für seine MSN-Portale in USA, Kanada, Großbritannien, Japan, Frankreich und Deutschland von Overture beziehungsweise Inktomi. Doch der Suchmaschinen-Spezialist Inktomi gehört nun zu Yahoo (Börse Frankfurt: YHO) und dies scheint Microsoft ein Dorn im Auge zu sein.

Eine solche Entwicklung dürfte für Overture, dem Spezialisten für Bezahllinks auf Suchmaschinen-Seiten, gefährlich werden. Denn die Firma machte ein Drittel ihres Gewinns im vierten Quartal mit der Platzierung von Bezahllinks auf MSN-Seiten. Overture Sprecher Al Duncan dementierte umgehend solche Gerüchte und erklärte, dass es eine sehr enge und stetig wachsende Zusammenarbeit mit Microsoft gäbe.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant offenbar Google Konkurrent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *