Massiver Stellenabbau bei France Télécom

Allein in Frankreich müssen 7500 Mitarbeiter gehen

Der französische Telefonkonzern France Télécom will noch in diesem Jahr tausende Stellen streichen. Allein in Frankreich würden 7500 Stellen wegfallen, kündigte Konzernchef Thierry Breton in einem Interview des Rundfunksenders Europe 1 an.

Außerdem sollen tausend geplante Einstellungen zunächst auf Eis gelegt werden. Nach Angaben aus Gewerkschaftskreisen will France Télécom in diesem Jahr weltweit 13.000 Arbeitsplätze abbauen. France Télécom hatte erst vor wenigen Tagen einen weiteren Kredit über fünf Milliarden Euro aufgenommen und ist jetzt mit einem Schuldenberg von 67.000.000.000 Euro das weltweit höchstverschuldete Unternehmen.

Im vergangenen Jahr konnte der Konzern seinen Umsatz um 8,4 Prozent auf 46,63 Milliarden Euro steigern. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) für 2002 werde „weit über den Erwartungen des Marktes“ liegen, teilte das Unternehmen mit.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Massiver Stellenabbau bei France Télécom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *