Börse präsentiert Nemax-Nachfolger

30 Unternehmen für den TecDAX sind jetzt bekannt

Der Nemax ist tot, es lebe der TecDAX: Mit einer Umbenennung und Neusortierung versucht die Deutsche Börse, dem schlechten Image der deutschen Technologiewerte zu entweichen. Am späten Dienstag abend hat sie nun die 30 Unternehmen benannt, die im Nemax-Nachfolger TecDAX gelistet sein sollen.

Fünf der Firmen stammen aus dem MDAX, die übrigen sind allesamt ehemalige Nemax-Werte. Mit Epcos (Börse Frankfurt: EPC) ist auch ein ehemaliger DAX-Wert vertreten, mit Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) sogar eine Krisenfirma, die knapp an der Insolvenz vorbeigeschrammt ist. T-Online (Börse Frankfurt: TOI) und Web.de (Börse Frankfurt: WE9) sind ebenso vertreten wie Ixos-Software, SAP SI und die Software-AG. Die komplette Liste der Unternehmen hat die Börse in einem Excel-Dokument zum Download bereit gestellt.

Der neue Index TecDAX soll am 24. März sein Debut feiern. Am 8. Mai wird zum ersten mal überprüft, ob die 30 Werte noch würdig sind, im TecDAX vertreten zu sein.

Im TecDAX soll die die 30 größten Technologiewerte Deutschlands listen. Sein Vorgänger, der Nemax 50, soll noch bis Ende 2004 weiter berechnet werden. Die 30 größten Werte des Nemax 50 sind ab Ende März identisch mit dem TecDAX.

Kontakt: Deutsche Börse AG, Tel.: 069/21010 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Börse präsentiert Nemax-Nachfolger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *