Yamaha stoppt Produktion von Brennern

Japaner ziehen Konsequenzen aus anhaltendem Preiskampf

Yamaha wird sich aus der Produktion von DVD- und CD-Brennern zurückziehen. Damit zieht der japanische Konzern die Konsequenzen aus dem harten Preiskrieg. Noch hat das Unternehmen den Rückzug nicht offiziell bekannt gegeben, laut ZDNet Frankreich ist die Entscheidung jedoch bereits gefallen.

Während die Firma selbst sich noch bedeckt hält, haben mehrere Großhändler den Schritt bestätigt. Diese gehen davon aus, dass vor allem die Konkurrenten Sony und Plextor von dem Rückzug Yamahs profitieren werden.

Yamaha hat im vergangenen Sommer mit den Modellen CRW-F1DX, CRW-F1UX und CRW-F1X drei externe Brenner vorgestellt. Die Geräte sind entweder mit einem USB 2.0-, Firewire- oder SCSI-Interface ausgestattet und sollen mit 44-facher Geschwindigkeit CD-Rohlinge brennen können.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Yamaha stoppt Produktion von Brennern

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Januar 2003 um 13:24 von Imperex

    Yamaha stoppt Produktion von Brennern
    Ich finde das sehr schade, balt kann man nur noch diesen billigen Schrott kaufen ich habe mir deshalb noch eine Yamaha Brenner CRW-F1sx gekauft.

  • Am 3. Februar 2003 um 12:11 von HansemannX

    Keine Yamaha Brenner mehr !!
    Das ist das Ergebnis unserer "Geiz ist geil" – Gesellschaft. Nur der Preis zählt! Qualität interessiert keinen Menschen mehr!<br />
    Diese (Un-)Kultur wird uns auf Dauer umbringen.<br />
    Ich in den letzten 8 Jahren habe ich 2 mal versucht einen Billigbrenner (zuletzt den Benq 4816) einzusetzen. Nach spätestens 2 Wochen und etlichen defekten Rohlingen bin ich immer wieder zu Yamaha oder Plextor zurückgekehrt.<br />
    Hoffentlich hält Plextor seine Qualität in Zukunft weiter hoch – auch wenn es etwas mehr kostet.<br />
    Vielleicht überlegt sich mancher Billig-Heini mal, dass 1-2 Mittagessen im Restaurant nebenan die Preisdifferenz zwischen billig und gut bereits ausgleichen !!!<br />
    Die sogenannten großen Test-Labors der diversen IT-Zeitschriften sollten in ihren Tests nicht die Geschwindigkeit, sondern die Zuverlässigkeit und Robustheit der Produkte in den Vordergrund stellen !!

  • Am 6. Februar 2003 um 10:18 von Michael Hertel

    Yamaha Brenner
    Die Brenner von Yamaha waren O.k. Aber ich glaube, die haben zu sehr auf den SCSI-Anschluss gesetzt. Das war irgendwie immer Nervkram, schon beim Anschließen und Aufspielen der Treiber. Ich habe kürzlich meinen alten Yamaha-Brenner entsorgt und mir einen Brenner mit EIDE-Anschluss gekauft. Ich glaube, die haben stark aufgeholt und funktionieren eben nach dem Prinzip: anschrauben, anschließen, loslegen. Genau das, was man braucht.

  • Am 20. März 2003 um 22:55 von Schlumpfy

    Wie gibts denn sowas?
    Ich habe mir vor Weihnachten noch einen Yamaha F1-Brenner gekauft, im Gegensatz zu allen anderen CD-Brennern die ich vorher hatte, kopiert er nahezu alles was man ihm gibt. Schnell und zuverlässig! Ich bedauere es sehr, das eine Firma mit so Leistungsstarken Geräten anscheinend zu wenig Umsatz macht.<br />
    Im selben Zuge verurteile ich sämtliche Zeitschriften, die bei ihren Tests den Preis zu sehr gewichten, denn was nützt der schnellste und billigste Brenner, wenn er nach kurzer Zeit nicht mehr funktioniert oder einige gute Funtionen gar nicht besitzt. Man sollte vielmehr Zuverlässigkeit und Treiberunterstützung mit in diese Tests einbeziehen. Was auch sehr wichtig ist, welche CDs er einlesen und kopieren kann u.s.w. Ich möchte mal nur zu gerne wissen, wieviele Leute sich zu Hause schon geägert haben, nachdem sie die Kaufempfehlung so mancher Zeitungen gekauft haben und dann feststellen mußten, das CDs mit Überlänge nicht gebrannt werden können oder Musik-CDs nicht eingelesen werden können u.s.w. <br />
    Egal ich kann nichts dran ändern, das Yamaha sich so entschieden hat, aber für mich ist wieder mal einer der großen Hersteller ausgestiegen, auf die man sich immer verlassen konnte.<br />
    An dieser Stelle möchte ich mich nochmals für die erstklassigen Produkte die ich von Yamaha erworben habe bedanken, denn bisher war davon noch kein einziges defekt und funktioniert noch immer wie am ersten Tag. <br />
    Sowohl im Hifi wie auch Computer CD-Brenner bereich.<br />
    <br />
    Noch ein Ratschlag für Leute die nicht wissen, was Sie kaufen sollen. Denkt doch mal darüber nach, was es euch bringt, ein Billig-Produkt zu kaufen, das zwar offiziell auch seine Garantie anbietet, wo es aber den Hersteller aber vielleicht nur wenige Monate gibt.<br />
    Wenn man seine Geräte dann einschickt und wochenlang keine Antwort bekommt, … naja es muß jeder selber entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *