Mitsubishi stellt PC-Produktion ein

Preiskampf mit Dell fordert seinen Tribut

Der japanische Elektronikkonzern Mitsubishi Electric zieht sich nach einem Pressebericht vollständig aus der Computerherstellung zurück. Dies habe das Unternehmen angesichts des zunehmend härter werdenden Preiskampfes mit US-Konkurrenten wie dem Marktführer Dell (Börse Frankfurt: DLC) beschlossen, berichtete die japanische Tageszeitung „Nihon Keizai Shimbun“ am Dienstag.

Der Bau von Computerservern werde nun dem Konkurrenten NEC anvertraut. NEC baut im Auftrag für Mitsubishi Electric bereits Personalcomputer. Die Computer- und Informatiksparte von Mitsubishi Electric wird sich der Zeitung zufolge nun vollständig auf Dienstleistungen konzentrieren.

Bei Konkurrent Dell hat sich der Nettogewinn im dritten Quartal (August bis Oktober) um 31 Prozent auf 561 Millionen Dollar (560 Millionen Euro) erhöht. Der Umsatz kletterte um 22,5 Prozent auf 9,14 Milliarden Dollar (9,1 Milliarden Euro). Die Nachfrage der Verbraucher sei deutlich gestiegen, erklärte Firmenchef Michael Dell. Im vierten Quartal würden die Verkäufe nun voraussichtlich nochmals um ein Fünftel steigen.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mitsubishi stellt PC-Produktion ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *