Zahl der IT-Beschäftigten langfristig stark gestiegen

Statistisches Bundesamt dokumentiert positive Entwicklung

Trotz der aktuellen Krise: Im Vergleich zu 1995 ist die Zahl der Erwerbstätigen in Berufen des Informations- und Kommunikationssektors (IuK-Sektor) starkt angestiegen: Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gab es in Deutschland nach Ergebnissen des Mikrozensus 1,6 Millionen Beschäftigte. Gegenüber April 1995 ist dies ein Zuwachs von 31 Prozent. Allerdings sind die heute veröffentlichten Zahlen der Behörde nicht ganz aktuell: Sie stammen vom April 2001.

Der Anstieg der Erwerbstätigen im Informations- und Kommunikationssektor sei vor allem auf die Zunahme von Personen zurückzuführen, die einen IT-Beruf ausüben (Softwareentwickler oder DV-Beratungs- und Vertriebsfachleute). Gegenüber 1995 sei die Erwerbstätigenzahl in dieser Branche um 45 Prozent gestiegen.

Berufe im Informations- und Kommunikationssektor würden nach wie vor überwiegend von Männern ausgeübt. Im Jahr 2001 seien rund 74 Prozent der Erwerbstätigen in diesem Bereich Männer gewesen. Allerdings habe sich die Zahl der Frauen in IuK-Berufen in diesem Zeitraum um fast 26 Prozent erhöht.

Laut den Zahlen wurden im vergangenen Jahr Erzeugnisse der Telekommunikation im Wert von 19,5 Milliarden Euro exportiert und für 19,2 Milliarden Euro importiert. Gegenüber 1995 hätten sich die Ausfuhren und die Einfuhren mehr als verdoppelt.

Der 150-seitige Band „Im Blickpunkt: Informationsgesellschaft“ ist zum Preis von 12,80 Euro sowohl im Buchhandel als auch im Internet-Shop des Statistischen Bundesamtes erhältlich.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Zahl der IT-Beschäftigten langfristig stark gestiegen

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Dezember 2002 um 9:04 von matadoerle

    positive Trends aus der Kiste
    die Überschrift hätte wohl besser gelautet:<br />
    BIS VOR ZWEI JAHREN war die Zahl der Beschäftigten gestiegen … mit Statistiken aus der Mottenkiste macht ein guter Journalist keine Schlagzeile!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *