E-Commerce soll zu Weihnachten boomen

Deutscher Einzelhandel erwartet ein Viertel der Jahresumsätze im November und Dezember

Online-Shopping ist für die Deutschen vor allem beim Kauf von Weihnachtsgeschenken attraktiv: Rund ein Viertel aller Einzelhandelsumsätze mit E-Commerce würden in diesem Jahr auf die Monate November und Dezember entfallen, teilte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Montag in Frankfurt am Main mit.

Insgesamt schätzt der Verband den Umsatz in diesem Bereich auf acht Milliarden Euro, 60 Prozent mehr als 2001. Der Anteil des E-Commerce am gesamten Umsatz der Einzelhändler werde allerdings mit 1,6 Prozent relativ gering bleiben. Für das kommende Jahr erwartet der HDE nochmals eine Steigerung des E-Commerce-Umsatzes auf elf Milliarden Euro.

Dies würde einem Anteil von knapp über zwei Prozent am gesamten Einzelhandelsumsatz entsprechen. Vom Online Shopping profitiert den Angaben zufolge vor allem der Handel mit Büchern, elektronischen Erzeugnissen und Spielwaren. Geringere Zuwachsraten hätten Lebensmittelhandel, Möbel- und Haushaltswarenhandel erzielt.

Glaubt man einer Prognose von Gartner, wird das Online-Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr um satte 48,4 Prozent auf 38,2 Milliarden Dollar zulegen. Erstmals wird der Umsatz in Europa dabei höher sein als in Nordamerika: Während in der alten Welt 15,77 Milliarden Dollar über den virtuellen Ladentische gehen sollen, werden es in den Vereinigten Staaten und Kanada nur noch 15,66 Milliarden Dollar sein, glauben die Analysten.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Commerce soll zu Weihnachten boomen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *