Quam bestätigt: Ende am 15. November

200.000 Kunden erhalten Angebot vom Konkurrenten T-Mobile

Der Münchner Mobilfunkanbieter Quam stellt seinen Geschäftsbetrieb zum 15. November ein. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte vom Vortag.

Den 200.000 Kunden des Unternehmens werde ein Angebot unterbreitet, zum Konkurrenten T-Mobile zu wechseln. Quam will die im Sommer 2000 ersteigerte UMTS-Mobilfunklizenz aber weiter behalten. Quam hatte Ende Juli den Ausbau seines UMTS-Mobilfunknetzes auf Eis gelegt, nachdem die Eigner Telefónica aus Spanien und Sonera aus Finnland ihre finanzielle Unterstützung eingestellt hatten. Gleichzeitig stoppte das Unternehmen die Aquisition von Neukunden im herkömmlichen Mobilfunk.

Von den ursprünglich knapp 900 Quam-Mitarbeitern sind derzeit nur noch 250 übrig. Diese Zahl soll mit der Einstellung des Geschäftsbetriebes auf ein „Kernteam“ von rund 50 Beschäftigten sinken, sagte der Sprecher. Den betroffenen Arbeitnehmern werde angeboten, das Haus bis Ende Oktober zu verlassen.

Kontakt:
Quam, Tel.: 0800/1551550

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Quam bestätigt: Ende am 15. November

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Oktober 2002 um 17:02 von Michael Oswald

    Aus für Quam war vorhersehbar
    Nun, ein Jahr ist es her, als die das große Sponsoring von Quam begann. Damals war es Sven Hannavald, der Skispringer, der Quam mit deren Werbung auf seiner Bekleidung bekannt machte.<br />
    Viele glaubten, mit Quam seien z. B. Handy-Verträge für jeden erschwinglicher. Dabei waren ja die Handy-Angebote wirklich sehr verlockend. <br />
    Doch sie brachen im Zusammenhang mit der UMTS-Lizenz der Mobilfunk-Firma das Genick.<br />
    Während nun die TK-Riesen wie beispielsweise die Deutsche Telekom vom Staat mit Steuergeldern gesponsort werden, muss der "kleine Konkurrent" Quam nun dichtmachen.<br />
    <br />
    Wenn diese Entwicklung (auch in anderen Bereichen) so weitergeht, dann wird wohl in absehbarer Zeit kein Aufschwung in der deutschen Wirtschaft zu erwarten sein.

  • Am 16. Oktober 2002 um 8:18 von Thomas Gonschior

    Prepaid Kunden, wie gehts weiter?
    Bisher war immer nur zu lesen, daß T-D1 die Vertragskunden übernehmen will. Mich würde es sehr interessieren, wie Quam in Bezug auf die Kunden mit Prepaid Karten mit Simlock Handy handeln will? Ist zum 15.November Ende mit dem Telefonieren? Kann man ein neues teures Handy gleich wieder entsorgen? Wo führt uns der Weg hin?

  • Am 16. Oktober 2002 um 14:20 von Markus Koch (Schweiz)

    Quam Prepaid
    Quam gibt bald auf seiner WebSite den Simlock-Code bekannt, mit welchem die Prepaid-Handys entsperrt werden können.

  • Am 18. Oktober 2002 um 23:29 von Thomas Gonschior

    Quam Prepaid
    Vielen Dank an die Schweiz.<br />
    Herr Koch möchte Ihnen gerne Danke sagen. <br />
    Wenn es stimmt, daß quam die Codes veröffentlicht, sollte dies aber nicht nur über das Medium Internet erfolgen, sondern auch über die lokale Presse. <br />
    Es gibt ja immer noch einen Großteil der Bevölkerung, der nicht im Net ist.<br />
    Schönen Dank nochmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *