Cisco-Chef erhält einen Dollar Jahresgehalt

Charakter oder Show? Nach dem Apple-Boss Steve Jobs und Ex-Netscape-Chef Jim Barksdale übt sich auch John Chambers in Bescheidenheit

Der Chef con Cisco (Börse Frankfurt: CIS), John Chambers, genehmigt sich dieses Jahr ein Gehalt von einem Dollar. Der selbsternannte Vater des Internet hat zwei prominente Vorbilder: Der Boss von Apple (Börse Frankfurt: APC), Steve Jobs, und Ex-Netscape-CEO Jim Barksdale haben sich zeitweise ebenfalls nur einen symbolischen Lohn im ein-Dollar-Bereich reserviert. Chambers hat darüber hinaus zwei Millionen seiner sechs Millionen ihm zustehenden Aktienoptionen zurückgewiesen. Ob und wie viel Gewinn er mit den einbehaltenen Anteilen macht, ist aber nicht bekannt.

„Er will ein Zeichen für die Aktionäre und Investoren setzen und sagen: Ich bereichere mich nicht, während ihr an der Börse Geld verliert. Und natürlich auch für die eigenen Angestellten, deren Optionen ebenfalls nichts mehr wert sind“, kommentierte der Analyst Jon Holman von der Holman Group. „Es ist irgendwie anrüchig, wenn einzelne Personen in einem Unternehmen die dicke Kohle scheffeln, während die Firma selbst defizitär arbeitet.“ Holman gab aber zu bedenken, dass Chambers zur Blütezeit der New Economy genügend Schäfchen ins Trockene gebracht haben dürfte, um die aktuelle Durststrecke bequem zu überstehen.

Auch Deutsche Telekom-Chef Ron Sommer und seine sieben Vorstandskollegen haben nach Informationen der „Bild“-Zeitung in diesem Jahr freiwillig auf den Erhalt von Aktienoptionen als Teil ihrer Vergütung verzichtet. Die Stuttgarter Wirtschaftsprüfer Mark Binz und Martin Sorg berichteten aber gleichzeitig, dass der Telekom-Vorstand im vergangenen Jahr durch einen Aktienoptionsplan eine Milliarde Euro erhalten habe.

Wenige Wochen nach dieser Meldung wurde zudem ruchbar, dass im Jahr 2001 die Vorstandsgehälter der Telekom von insgesamt neun auf 17 Millionen Euro erhöht worden waren. In anderen Worten: Bei der Telekom stiegen die Löhne für Spitzenmanager um 90 Prozent, während der Kurs der T-Aktie 90 Prozent seines Wertes verlor. Seinen Abschied vergoldete sich Ron Sommer zusätzlich mit einer Abfindung in zweistelliger Millionenhöhe.

Kontakt: Cisco, Tel.: 01803/671001 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Cisco-Chef erhält einen Dollar Jahresgehalt

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Oktober 2002 um 16:22 von peter

    Mehr Geld für Ruin
    Alleine die Kündigung von Telekom währen evtl. nicht nötig gewesen, wenn die da oben sich soviel Geld einhamsen. Mir kommt es vor, wenn man so liest und hört, das die nichts schaffen ausser wie man an das Geld des Unternehmens kommt. Braucht einer wircklich soviel Geld ?

    Gerade zu dieser Wirtschaftslage.

    OK, Politiker sind auch nicht besser, bei dennen gelten auch andere Gesetze wie für den Rest.

    Alle sind gleich doch andere sind Gleicher.

    Viele sagen, jeder der in der Position ist, würde so handeln.

    Wer traurig, wenn alle so wären.

    Ich finde es Gut, das nicht alle so sind :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *