E-Plus stellt Festnetz-Providergeschäft im November ein

Unternehmen konzentriert sich auf mobile Einwahl ins Web

Ab dem 1. November wird die Einwahl ins Internet über E-Plus nicht mehr möglich sein – der Provider stellt sein Festnetz-Geschäft und deaktiviert die Einwahlnummern 0192-192 und 0192-193. Das Unternehmen hatte auf der IFA 1999 seinen Start als Internet-Provider angekündigt.

Über E-Plus kommt man dann nur noch via I-Mode oder klassischem WAP-Zugang ins Netz. Derzeit werden laut dem Unternehmen alle Kunden, die in den vergangenen zwei Jahren E-Plus als Festnetz-Provider genutzt haben, informiert. Alle Zugänge zur Nutzung des eigenen Internet-Angebotes sollen erhalten bleiben.

Ein neuer Provider steht auch schon in den Starlöchern: E-Plus hat eine Kooperation mit AOL (Börse Frankfurt: AOL) geschlossen. Ziel ist es, allen betroffenen Usern in den kommenden Wochen „ein Angebot zum Wechsel des Internet- Zugangs zu unterbreiten“.

Kontakt: E-Plus, Tel.: 0211/4480 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus stellt Festnetz-Providergeschäft im November ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *