Patch für zwei neue Sicherheitslücken in Windows

Zwei Flöhe haben sich im Pelz von Microsofts Java Virtual Machine eingenistet

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat eine neuerliche Warnung vor zwei Sicherheitslöchern in all seinen Windows-Systemen ausgegeben. Ein Angreifer könnte dadurch die Kontrolle über den PC des Anwenders übernehmen. Die zwei neuen Problemfälle finden sich in Microsofts Version der Java Virtual Machine, die für die Performance von plattformunabhängigen Programmen auf dem proprietären Windows-Desktop verantwortlich ist.

Erstes Problem: Der Angreifer müsste den Nutzer dazu bringen, eine präparierte Website anzusteuern. Auch von HTML E-Mails geht Gefahr aus, sofern der Nutzer Outlook 2002, Outlook Express 6.0 oder eine andere Version mit dem Outlook E-Mail Security Update einsetzt. Anwender, die in den Sicherheitseinstellungen des Internet Explorer Java-Applets nicht zugelassen haben, sind jedoch gefeit. Zweites Problem: Die für den Einsatz von XML via Java zuständige Java-Class tut zu viel des Guten und erlaubt allen – und nicht nur bestimmten wenigen – den Einsatz.

Microsoft hat einen Patch bereit gestellt. Windows-User können ihn auch über Windows Update erhalten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patch für zwei neue Sicherheitslücken in Windows

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *