VIA kündigt P4PB 400-Mainboard mit Apollo P4X400-Chipsatz an

Kommt mit AGP8X, DDR400/333 und 533 MHz FSB-Support für Pentium 4- Plattformen

Via Technologies hat das P4PB 400-Mainboard angekündigt, das als erste Platine weltweit den P4X400-Chipsatz nutzen soll. Es bietet AGP 8X, DDR400/333-SDRAM und 533 MHz-FSB zum Intel (Börse Frankfurt: INL) Pentium 4-Prozessor. An Anschlussmöglichkeiten bietet das Board integriertes USB 2.0/1.1, IDE ATA/133, onboard IEEE 1394, 10/100 LAN und ein Smart Card-Slot.

Ein VT1616 Audio-Codec biete sechs Kanal Studio-Qualität sowie Surround Sound und unterstütze optische sowie S/PDIF-Ausgänge. Das P4PB 400 soll mit einer S/PDIF-Slotblende verbunden sein, die in jeden I/O Expansion-Slot verfügbarer PC-Gehäuse passe. Die Netzwerkanbindung werde durch den Rhine III VT6105M 10/100Mbps Fast Ethernet LAN-Controller zur Verfügung gestellt. Der VT6105M ist remote-bootfähig und bietet multiple VLAN sowie Wake-on-LAN.

Das P4PB 400 ist in zwei Ausführungen erhältlich: Das P4PB 400-FL unterstützt alle genannten Features. Das Pro-Level Mainboard P4PB 400-L enthalte sämtliche Features außer der IEEE 1394-Unterstützung. Preisinformationen sind wie üblich auf Anfrage beim Unternehmen erhältlich.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu VIA kündigt P4PB 400-Mainboard mit Apollo P4X400-Chipsatz an

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. November 2002 um 11:41 von SirVival

    Via Mainboard
    WOW echt tolles (Main)Board :(<br />
    Nachdem Via ziemlich viel Wirbel um die ddr400 Unterstützung machte und jetzt kleinlaut diese Behauptung zurücknehmen musste, da ein stabiler Betrieb nicht möglich ist (selbst mit XMS-Corsair Speicher) bin ich bitter empört und stinksauer, denn den teuren Speicher hätte ich mir sparen können. Diese Verkaufspolitik ist in meinen Augen BETRUG am Verbraucher und sollte bestraft werden, damit dies endlich mal ein Ende hat und tatsächlich drin ist was draufsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *