NA: Dritter Anlauf zur Übernahme von McAfee.com

Unternehmen bietet 0,78 eigene Aktien pro Anteilsschein der Tochter

Network Associates (Börse Frankfurt: MCF) hat erneut ein Tauschangebot für alle frei erhältlichen Aktien von McAfee angekündigt. Derzeit hält das Unternehmen rund Dreiviertel der Anteile. Den Aktionären werden in einem steuerfreien Tausch 0,78 Aktien von Network Associates für eine Aktie von McAfee angeboten.

Network Associates hatte das ursprüngliche Tauschangebot im April 2002 zurückgezogen. Das Unternehmen hatte zuvor beschlossen hatte, bestimmte bereits abgeschlossene Bilanzen erneut zu überprüfen und zu korrigieren. Diese Überprüfung wurde laut dem Unternehmen vor drei Tagen beendet.

„Jetzt ist es an der Zeit mit der vollständigen Reintegration von McAfee.com in die Unternehmensfamilie von Network Associates die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen“, erklärte der NA-Vorstand George Samenuk.

Das Angebot wird unter anderem zur Bedingung haben, dass für die Offerte eine ausreichende Zahl an Aktien von McAfee.com umgetauscht wird, so dass sich nach Abschluss der Transaktion mindestens 90 Prozent der McAfee.com-Aktien im Besitz von Network Associates befinden werden. Nach erfolgtem Aktientausch soll ein Zusammenschluss von McAfee.com mit einem Unternehmensbereich von Network Associates erfolgen.

Kontakt: Network Associates, Tel.: 089/37070 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu NA: Dritter Anlauf zur Übernahme von McAfee.com

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juli 2002 um 20:54 von expocityvoice

    Einst der Erste !
    McAfee war Anfang der 90er einer der ersten Programmierer eines (damals noch kostenlosen) Virenscanners.-

    Heute lebt eine ganze Industrie davon. Dabei kann man spekulieren, ob das grosse Interesse, daß man dieser Industrie entgegenbrachte, nicht erst die Programmierer von Viren auf den Plan gerufen hatte, von denen viele aus ihrem bisherigen Mauerblümchendasein hervorgehoben wurden. Dafür sprechen oftmals die auf dem Bildschirm erscheinenden Nachrichten, nach Infektion.

    Heute geht die Spekulation dahin, daß man sich fragt, wo würde diese Industrie sein, wäre es mit dem Spuk plötzlich am Ende; steckt dort doch etwas mehr dahinter ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *