Handyversicherung ab einem Euro

Preis-Leistungsverhältnis überzeugt jedoch nicht

Jamba bietet ab sofort eine Versicherung fürs Handy an. Mit der Police sollen Mobilfunkkunden bei Verlust oder Diebstahl des Geräts abgeschützt werden. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich das Angebot jedoch als wenig attraktiv.

Kunden müssen einen Euro monatlich zahlen, um versichert zu sein. Allerdings ist hier der Diebstahlschutz noch nicht mit dabei: Hier fallen 99 Cent extra an, sodass die Gebühr pro Jahr bei knapp 24 Euro liegt. Versichert ist der Neuwert des Handys, was angesichts des Preisverfalls bei Geräten dieser Art positiv für den Kunden ist.

Die Nachteile: Man das Handy nur bis zu drei Monaten nach Kaufdatum zur Versicherung anmelden. Die Versicherungssumme ist zudem auf 300 Euro begrenzt. Die Selbstbeteiligung beträgt darüber hinaus 25 Euro.

Unter dem Strich ist die Police also kaum lohnenswert. Gerade teure Geräte wie der Communicator von Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) sind nicht voll versichert, bei billigeren Geräten ist es nach einem Verlust preiswerter, sich über Ebay (Börse Frankfurt: EBY) ein gebrauchtes Handy zu ersteigern. Spätestens zwei Jahre nach Vertragsabschluss haben Mobilfunkkunden ohnehin Anspruch auf ein neues Gerät.

Kontakt:
Jamba, Tel.: 030/69538120 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handyversicherung ab einem Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *