Usability-Guru überarbeitet Flash MX

Macromedia geht strategische Partnerschaft mit Jakob Nielsen ein

Das Softwareunternehmen Macromedia hat den „Usability-Guru“ Jakob Nielsen für ein Redesign seines erstmals im März ausgelieferten Tools Flash MX verpflichtet. Ziel sei eine Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit des Design-Werkzeugs. Nielsen ist nicht zuletzt durch seine Arbeit an Google einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden.

„In der Desinger- und Entwickler-Community gibt es einen permanenten Wettbewerb um die benutzerfreundlichsten Anwendungen“, erklärte der Macromedia-Manager Kevin Lynch. „Mit Jakob Nielsen werden wir unsere Erfahrungen in einem komplexen Leitfaden zusammenfassen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Usability-Guru überarbeitet Flash MX

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Juni 2002 um 10:04 von Phil

    NEIN, Bitte nicht Nielsen…
    …auf das Dummy-Interface können wir bestimmt gut verzichten. Flash ist komplex und mit Sicherheit an einigen Stellen verbesserungswürdig, aber ob Nielsen da wirklich was verbessern wird. Der hängt seine Fahne sowieso nach dem Wind (oder den Dollars). Noch im Jahr 2000 pöbelte er lautstark über Flash und damit missgebildete Sites im Allgemeinen und jetzt will er helfen, dass noch mehr DAUs das Programm bedienen können um Ihren Schrott ins Netz zu stellen. Das nenn ich dann mal wirklich inkonsequent – Gratuliere Macromedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *