Patch gegen Debugging-Loch in NT und Windows 2000 verfügbar

Microsoft bestätigt Sicherheitsloch und gibt Security-Programme zum Download frei / Unbefugter kann sich Zugang zum System verschaffen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat gestern im Security Bulletin das Sicherheitsloch im Debugging-Interface von Windows NT und 2000 bestätigt. Das Problem war bereits Mitte März von einem User gemeldet worden. Seinen Ausführungen zufolge gibt es den Bug bereits seit dem Marktstart von NT4 (1996).

Der Redmonder Konzern hat passende Patches für von NT4 und Windows 2000 zum kostenlosen Download bereitgestellt. Das Betriebssystem Windows XP soll jedoch nicht von dem Sicherheitsleck betroffen sein.

Der Beschreibung zufolge soll es einem Unbefugten durch einen Programmierfehler in der Debugging-Schnittstelle des OS möglich sein, sich lokal an ein System anzumelden und unbefugt Code ausführen zu können.

Sie suchen Hilfe zu einem Microsoft-Produkt? ZDNet hat eine Microsoft Knowledge Base. Hier finden Sie Antworten zu bekannten Problemstellungen rund um die Software.

Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum OS von Microsoft.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patch gegen Debugging-Loch in NT und Windows 2000 verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *