Symantec: Umsatz gestiegen

Nach Abschreibungen und einmaligen Aufwendungen aber Jahresverlust von 20 US-Cent pro Aktie

Symantec (Börse Frankfurt: SYM) hat im Geschäftsjahr 2002, das am 29. März 2002 schloss, den Umsatz um 14 Prozent auf 1,071 Milliarden Dollar gesteigert. Der Nettogewinn vor einmaligen Aufwendungen und vor Abschreibungen belief sich auf 200,7 Millionen Dollar und liegt damit rund zehn Prozent über dem Vorjahresergebnis von 184,2 Millionen Dollar.

Allerdings beläuft sich der Nettoverlust pro Aktie auf 20 US-Cent gegenüber einem Gewinn von 47 US-Cent im Vorjahr. Die Berichtszahlen berücksichtigen alle Ergebnisse des akquirierten Unternehmens Axent Technologies.

Im vierten Quartal machte Symantecs weltweites Unternehmensgeschäft 39 Prozent der Gesamterlöse aus und wuchs somit um 19 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2001. Das Geschäft mit Lösungen für die Unternehmensadministration trug mit 20 Prozent zu den Erlösen bei und legte damit um sechs Prozent zu.

Symantecs Geschäft mit Security Services wuchs um 61 Prozent im vierten Quartal, was einem Prozent der Gesamtumsatzerlöse entspricht. Symantecs Endanwendergeschäft erlebte eine Steigerung um 49 Prozent und trug somit 40 Prozent zu den Gesamterlösen bei.

Kontakt:
Symantec, Tel.: 02102/74530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec: Umsatz gestiegen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *