Schröder eröffnet CeBIT

Erstmals weniger Aussteller / UMTS und DVD im Vordergrund

Hannover – Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) eröffnet heute die Computer- und Technologiemesse CeBIT in Hannover. Im Mittelpunkt der weltgrößten Messe der Branche stehen in diesem Jahr neben ersten Geräten für die neuen UMTS-Mobilfunknetze auch digitale Fotografie und DVD-Geräte.

Die Technologieflaute ist aber auch an der CeBIT nicht spurlos vorübergegangen: Die Zahl der Aussteller sank mit 7962 erstmals seit den 70er Jahren (ZDNet berichtete laufend). Angesichts der weiter schwachen Konjunkturaussichten rechnen viele Firmen in der zweiten Jahreshälfte mit einem Anziehen der Verkaufszahlen für ihre Produkte.

Für das breite Publikum öffnet die CeBIT am Mittwoch ihre Pforten. Ein Tagesticket kostet 34 Euro. Die Messe geht bis zum 20. März. ZDNet berichtet in einem ausführlichen Spezial live von der Computermesse in Hannover.

Noch vor einem Jahr sah der Kanzler für Pessimismus keinen Anlass:

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schröder eröffnet CeBIT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *