Wapme setzt auf „Bordellführer“

Unternehmen stellt 50 neue Mehrwertdienste vor

Wapme Systems hat über 50 neue Mehrwertdienste für das neue Jahr angekündigt. „Zum Teil handelt es sich bei den neuen Diensten um Weiterentwicklungen bereits vorhandener Services, meistens jedoch um vollständig neuentwickelte Angebote und Inhalte“, ließ das Unternehmen verlauten.

Neu im Programm sind beispielsweise Dienste zur Übermittlung von Farbbildern auf die Displays aktueller Handys, erotische Spiele oder Infodienste sowie Lifestyle-Angebote wie Location Based Restaurant- und Even-Führer.

In der Rubrik Erotik sollen Kunden beispielsweise „den ersten und einzigen Location Based Bordellführer“ finden. Außerdem sollen erotische Bilder von Dolly Buster und Gina Wild angeboten werden. Im Finanzbereich soll es noch besser möglich sein, per Handy zu traden oder Kurse abzufragen.

Bei den Services von Wapme handelt es sich um kostenpflichtige Dienste, die über Kunden des Düsseldorfer Unternehmens vertrieben werden. Zu diesen gehören Unternehmen wie Vodafone, Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) , E-Plus aber auch Portalbetreiber wie Lycos, Web.de (Börse Frankfurt: WE2) , Freenet oder Jamba.

Die neuen Services können auf der Site von Wapme bestellt werden.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Wapme setzt auf „Bordellführer“

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. April 2002 um 17:20 von Matthias Wieruzewski

    Tolles Angebot
    Ich konnte auf der Ce-Bit die neuen Dienste von Wapme testen.

    Besonders beeindruckt hat mich das Angebot "Bordellührer".

    Mann konnte sich automatisch lokalisieren lassen und das Handy hat die nächsten Clubs und Bordelle im Umkreis rausgesucht.

    Das ist nun endlich mal eine wirklich nützliche Funktion. Denn wozu sonst braucht man Internetangebote auf dem Handy? Kein Mensch surft über das Mobiltelefon, es sei denn er benötigt vor Ort Informationen. Meine Empfehlung für Wapme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *