Via stellt mobilen Chipsatz für Athlon und DDR266 vor

Kommt mit integriertem 2 Channel AC'97-Audio, MC'97-Modem, Support für ATA 33/66/100 und sechs USB-Anschlüssen

Via Technologies hat den mobilen Chipsatz Prosavage DDR KN266 für Athlon 4- und Duron-Prozessoren von AMD (Börse Frankfurt: AMD) auf den Markt gebracht.

Der KN266 biete eine verbesserte Leistung von bis zu 30 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration Prosavage KN133. Er verwende einerseits die Low Voltage DDR266 SDRAM mit Powernow-, andererseits die S3 Graphics Prosavage8-Technologie mit AGP 8X Bandbreite. Der Prosavage8 ist eine erweiterte Version des Prosavage4-Kerns. Der Grafikkern ist in der Northbridge des Chipsatzes integriert.

Der System Bus ist mit 200 MHz getaktet. Der KN266 bietet laut Via abhängig von der Wahl der V-MAP 8233 Southbridge-Serie eine Reihe von Netzwerk- und Kommunikationsfähigkeiten. Im Standard sind inbegriffen: integrierte 2 Channel AC’97-Audio, integrierte MC’97-Modem, Support für ATA 33/66/100 und sechs USB-Anschlüsse. Ein integrierter 3Com (Börse Frankfurt: TCC) Netzwerk MAC kann auf Wunsch eingesetzt werden.

Der KN266 (Bild: Via)

Der KN266 (Bild: Via)

Preise nennt das Unternehmen wie üblich auf Anfrage.

Intel und Via liefern sich derzeit einen harten Patentrechtsstreit um den VIA P4X266-Chipsatz. ZDNet hat sämtliche Produkttest und Nachrichten zu dem Thema Intel-VIA-Konflikt in einem Spezial zusammengestellt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Via stellt mobilen Chipsatz für Athlon und DDR266 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *