G.Mate präsentiert weiteren Linux-PDA

Yopy erinnert an ein Handy / Verkaufsstart in Deutschland voraussichtlich Ende 2002

Der koreanische Hersteller G.Mate hat auf der Comdex Fall 2001 in Las Vegas einen PDA mit Linux als Betriebssystem vorgestellt. Das „Yopy“ genannte Gerät sollte ursprünglich in diesem Monat auf den Markt kommen, der Verkaufsstart hat sich aber nun auf Anfang kommenden Jahres für Asien und Ende 2002 für die USA und Europa verschoben.

Der voraussichtlich unter dem Samsung-Logo erscheinende Handheld besitzt in etwa das Aussehen eines aufklappbaren Handys, ist aber mit 142 Gramm fast doppelt so schwer. Das als High-end-Produkt angepriesene Yopy verfügt über einen mit 206 MHz getakteten StrongARM-Prozessor sowie ein 3,5 Zoll-Display mit 65.000 Farben. Es bietet 64 MByte RAM sowie 16 MByte ROM, einen Slot für Multimedia Cards sowie ein Mikrophon und einen Kopfhörer-Anschluß. In den USA soll das Gerät für rund 450 Dollar vertrieben werden, erklärte ein Vertreter von G.Mate.

Linux-PDAs sind eines der großen Themen der Comdex. Unter anderem HNT hat mit dem „Exilien-PDA“ etwas vergleichbares vorgestellt. Das Westentaschengerät soll im ersten Quartal kommenden Jahres in zwei Ausführungen auf den Markt kommen und auf dem Betriebssystem MIZI Linuette Embedded Linux laufen. Als Bedienoberfläche wird Trolltech Qt/Embedded eingesetzt (ZDNet berichtete).

Die Comdex läuft noch bis Freitag. ZDNet bietet Videomitschnitte der wichtigsten Reden von Firmenchefs wie Bill Gates, John Chambers oder auch Larry Ellison. Letzterer benötigte keine zehn Sekunden, bis er den alten Rivalen Gates mit einer Bemerkung verhöhnte.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu G.Mate präsentiert weiteren Linux-PDA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *