Adobe meldet durchwachsenes drittes Quartal

Vor den Anschlägen sah die Zukunft noch recht rosig aus

Adobe Systems hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2001 bekannt gegeben. Das Unternehmen erzielte einen Proformagewinn in Höhe von 96,4 Millionen Dollar beziehungsweise von 28 Cent pro Aktie. Unter Einbezug der nicht-operativen Gewinne und Verluste steht der Gewinn pro Aktie für das abgelaufene Quartal bei 16 Cent. Im dritten Quartal des Vorjahres hatte der Gewinn pro Aktie 31 Cent betragen.

Der Gesamtumsatz lag bei 292,1 Millionen Dollar. In der gleichen Vorjahresperiode hatte das Unternehmen 328,9 Millionen Dollar Umsatz erwirtschaftet. „Die aktuellen Geschäftszahlen machen deutlich, dass sich Adobe trotz des nach wie vor angespannten Wirtschaftsklimas gut behaupten konnte“, kommentierte der Adobe Deutschland-Chef Uwe Kemm.

Vor dem Hintergrund der anhaltend ungünstigen globalen Marktlage und vor allem wegen der derzeit signifikanten Schwäche in Japan korrigierte Adobe das Umsatzziel für das kommende Quartal auf 310 bis 320 Millionen Dollar. „Wir sind zuversichtlich, diese Planzahlen trotz des immer noch schwierigen ökonomischen Umfeldes zu erreichen“, erklärte Kemm weiter. Er fügte jedoch hinzu, dass mögliche negative Auswirkungen der Terroranschläge in den Vereinigten Staaten und deren Folgen in diese Einschätzung „nicht einbezogen sind“.

Kontakt: Adobe, Tel.: 089/317050 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe meldet durchwachsenes drittes Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *