Sony bringt sieben neue Rechner

Produktoffensive: Sechs Notebooks und ein PC sollen für einen heißen Herbst sorgen

Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat für die kommenden Wochen eine ganze Reihe von neuen Notebooks und einen neuen PC angekündigt. Es handelt sich um vier Vertreter der Vaio GR-Serie, die Einsteiger-Notebooks Sony Vaio FX405 und FX401 sowie den Desktop-PC PCV-RX1.

Das Top-End-Notebook GR215SP, das High-End-Modell GR215MP, das GR214MP für die Mittelklasse und das GR214EP für Einsteiger kommen ab Ende Oktober 2001 in den Handel. Das Gewicht beträgt bei den oberen drei Modellen weniger als drei Kilogramm einschließlich Akku und CD-Laufwerk (kombiniertes CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk, DVD-Laufwerk beim Einsteigermodell). Die beiden High-End-Modelle verfügen über 15 Zoll-Bildschirme, die anderen beiden Modellen über 14,1 Zoll-Monitore (1400 x 1050 SXGA+ beim GR215SP, 1024 x 768 XGA bei den anderen).

Alle neuen Notebooks der GR-Serie sind mit einem neuen Belüftungssystem ausgestattet und verfügen über einen 10Base-T/100Base-TX-Ethernet-
Netzwerkanschluss, einen TV-Ausgang, einen Memory Stick-Steckplatz, ein internes 56k-Software-Modem sowie einen High-Speed-i.LINK-Anschluss (IEEE1394). Dem Prozessor stehen im GR215SP eine 40 GByte-Festplatte und ein Arbeitsspeicher von 256 MByte RAM zur Seite. Die anderen Modelle sind mit einem Intel Pentium III Mobile-Prozessor (1 GHz-M beim GR215MP und GR214MP, 866 MHz-M beim GR214EP) ausgestattet. Sie verfügen über Festplatten mit Kapazitäten von 30, 20 und 15 GByte. Der Arbeitsspeicher von 128 MByte kann bei allen Geräten auf 512 MByte aufgerüstet werden. Sämtliche Modelle haben eine ATI Mobility Radeon­D-Grafikkarte mit 16 MByte integriert.

Sonys unverbindliche Preisempfehlung:

  • PCG-215SP: 8999 Mark
  • PCG-215MP: 6999 Mark
  • PCG-214MP: 4999 Mark
  • PCG-214EP: 4199 Mark

Die Einsteiger-Notebooks der Vaio FX400-Serie Vaio PCG-FX405 und PCG-FX401 sind All-in-One-Modelle. Das FX405 bietet einen 1 GHz Athlon 4 Mobile von AMD (Börse Frankfurt: AMD), 128 MByte RAM (auf 512 MByte aufrüstbar), ein internes CD-RW/DVD-ROM- und Diskettenlaufwerk, einen TV-Ausgang, ein internes 56k-Software-Modem sowie eine ATI Rage Mobility M1-Grafikkarte. Im kleineren Modell stecken ein mit 800 MHz getakteter Duron Mobile-Prozessor sowie ein internes DVD-ROM-Laufwerk. Das FX405 hat mehr Festplattenspeicherplatz und das größere Display: 20 GByte und 15 Zoll gegenüber 15 GByte und 14,1 Zoll beim FX401. Beide Notebooks verfügen über einen Ethernet-Anschluss für Netzwerkanbindung und eine i.LINK-Schnittstelle (IEEE1394). Genauer Erscheinungstermin und Preise für beide Modelle stehen noch nicht fest.

Nachdem Sony im Juli dieses Jahres seinen Highend-Design-PC VaioPCV-LX1 auf dem deutschen Markt eingeführt hat, soll im November ein weiteres Midrange-Modell folgen. Der VAIO RX offeriert einen Pentium 4-Prozessor mit 1,7 GHz, eine 80 GByte große Festplatte, 128 MByte Rambus DRAM (aufrüstbar auf 512 MByte), DVD- und CD-RW-Laufwerke, Geforce2 MX 32-MB-Grafikkarte sowie externen Lautsprechern. Sein Softwarepaket umfasst unter anderem Premiere 6.0 LE, Photoshop Elements, Livemotion und Golive. Sein Preis: um die 3500 Mark.

Kontakt:
Sony, Tel.: 0221/252586 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sony bringt sieben neue Rechner

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. September 2001 um 11:38 von Merlin

    Gericom-Werbung im Sony-Artikel???
    passender wäre wohl ein Produktabbildungen der neuen Sony Geräte als eine riesige Gericom Werbung mitten im Artikel…

    Phhh…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *