Compaq kündigt den ersten 64 Bit-Proliant an

Server ist Teil der Trailblazer-Initiative zur Unterstützung der Itanium-Technologie

Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) hat heute seinen ersten 64-Bit Itanium-Server Proliant DL590/64 vorgestellt. Er bietet nun auch die Möglichkeiten für Applikationsentwicklung unter Linux.

Das neueste Produkt der Server-Baureihe unterstützt bis zu vier Itanium-basierte Prozessoren mit aktuell 800 MHz, den 82460GX-Chipsatz von Intel (Börse Frankfurt: INL) und maximal 64 GByte ECC SDRAM-Arbeitsspeicher.

Im Rahmen der im Mai vorgestellten Trailblazer-Initiative zur schnelleren Verbreitung der Itanium-Technologie kündigte Compaq zudem die Portierung neuer Applikationen von unabhängigen Softwareherstellern auf IA-64 an. Der neue Proliant werde auch für die Portierung von Tru64 Unix, OpenVMS und der Nonstop Kernel-Technologie auf den Itanium-Standard eingesetzt.

Die Portierung der Systeme von Alpha-Prozessoren auf Itanium hatte Compaq vor einem Monat mitgeteilt. Zusammen mit Intel habe man im Zuge einer mehrjährigen Zusammenarbeit die Umstellung der gesamten 64-Bit Serverfamilie auf die Itanium Mikroprozessor-Architektur von Intel bis zum Jahr 2004 vereinbart (ZDNet berichtete).

Preise für den noch in diesem Quartal verfügbaren Server können in der Münchner Niederlassung von Compaq unter 0800-7831940 erfragt werden.

Kontakt:
Compaq-Hotline, Tel.: 069/66805542 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq kündigt den ersten 64 Bit-Proliant an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *