Intel tritt beim Pentium 4 das Gas durch

Roadmap gestrafft: Zwei GHz-Prozessor kommt demnächst / 845-Chipset erlaubt Zusammenspiel mit SDRAM

Für die verbleibenden Monate des Jahres 2001 hat sich Intel (Börse Frankfurt: INL) in Sachen Pentium 4 einiges vorgenommen. Der Chef der Intel Architecture Group, Paul Otellini, teilte eine Straffung der aktuellen Prozessoren-Roadmap mit. Demnach soll der Pentium 4 mit zwei GHz nicht erst im September, sondern „demnächst“ auf den Markt kommen. Bis Ende des Jahres würden praktisch alle Pentium III-CPUs durch Pentium 4-Chips ersetzt.

Sobald die nächste Leistungsstufe des Pentium 4 erreicht ist, so Otelini, soll das Angebot an PIIIs drastisch zusammengestrichen werden. Gleichzeitig sei es das erklärte Ziel, nicht nur den schnellsten Prozessor am Markt anzubieten, sondern nach Möglichkeit auch billige. „Was den Preis betrifft, werden wir alles tun, um vom PIII auf den P4 umzusatteln“, so der Manager.

Dies ist natürlich eine Kampfansage an den Hauptrivalen AMD (Börse Frankfurt: AMD), der sich bis vor kurzem Wettbewerbsvorteile erarbeiten konnte. Der aktuelle Marktanteil von AMD liegt bei 22 Prozent

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel tritt beim Pentium 4 das Gas durch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *