Intel: „Wir sind im Plan“

Keine Korrektur der Zahlen fürs zweite Quartal / Skepsis bei den Analysten

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat mit seinem gestern nach Börsenschluss veröffentlichten Bericht zur Mitte des laufenden Quartals die Gemüter an der Börse beruhigt: Die Zahlen für den Dreimonatszeitraum werden nicht korrigiert. „Das zweite Quartal verläuft fast genauso, wie wir es erwartet haben“, erklärte Finanzvorstand Andy Bryant.

Intel hat erstmals einen Bericht zur Mitte des Quartals vorgelegt. Der Umsatz soll ungefähr bei 6,2 bis 6,8 Milliarden Dollar liegen, Analysten hatten mit 6,3 Milliarden Dollar gerechnet. Die Aktien von Intel wurden nachbörslich bei 32,66 Dollar gehandelt, zuvor lag das Papier zum Börsenschluss mit 31,16 Dollar leicht im Plus.

Nach wie vor rechnet die Firma damit, dass das Geschäft im zweiten Halbjahr deutlich anzieht. „Intel war vielleicht ein wenig optimistischer als die Leute erwartet hatten“, fasste der Analyst James Ragan von Crowell Weedon zusammen.

Eventuelle Probleme sieht sein Kollege Thomas Weisel von Eric Ross: „Wir haben noch 40 Prozent des Quartals vor uns

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel: „Wir sind im Plan“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *