VIA stellt 0,13-Mikron C3 vor

Bislang will offenbar kein großer PC-Hersteller den Billig-Chip einsetzen

VIA Technologies hat wie vorab erwartet auf der Computex in Taipeh, Taiwan, den ersten PC-Prozessor in 0,13-Mikron-Technologie vorgestellt. Derzeitige Pentium 4-, Celeron-, Athlon- und Duron-CPUs basieren auf einer 0,18 Mikron-Technik. Der von VIAs 65-köpfigem Centaur-Team in Texas entwickelte Chip soll mit 800 MHz an den Start gehen und sich bald auf ein GHz hochschrauben.

„Wir haben uns sowohl auf niedrigen Stromverbrauch als auch auf geringe Fertigungskosten konzentriert“, berichtete der VIA-President Wen-Chi Chen. „Das ist genau das, wonach der Markt verlangt“, erklärte er weiter, erwähnte aber keinerlei bekannten PC-Hersteller, der sich für den Einsatz des neuen C3 entschieden hätte. Auch nannte das Firmenoberhaupt keinen Preis für den Mini-C3.

Erst kürzlich hatte VIA seinen ersten 733 MHz C3-Prozessor vorgestellt. Dieser wurde mit einer 0,15 Mikron-Technologie hergestellt. Intel (Börse Frankfurt: INL) will seinen ersten 0,13-Mikron-Chip im Juli auf den Markt bringen, AMD (Börse Frankfurt: AMD) hat noch keine Ankündigung gemacht.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VIA stellt 0,13-Mikron C3 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *