Microsoft Deutschland mit neuer Site

Web-Auftritt steht im Zeichen der .Net-Strategie / Zehn Portale erwarten den Besucher

Seit heute präsentiert sich Microsoft Deutschland (Börse Frankfurt: MSF) mit einer neuen Website. Besucher werden nun von zehn Portalen empfangen, die nach unterschiedlichen Themen- und Servicebereichen aufgegliedert sind. Zudem wurden in die einzelnen Seiten Navigationselemente, themenspezifische Module und ein auf der Registrierungstechnologie Passport basierende Personalisierungsdienst integriert.

Zehn Monate will der Konzern am Relaunch gearbeitet haben, der eine „zentrale Komponente der .Net-Strategie“ sei. Die Site, auf die monatlich weit über eine Million Besucher und rund 500.000 registrierte Benutzer zugreifen, zählt bekanntlich zu den größten deutschen Firmenauftritten im Internet. „Wir haben bei der Umsetzung der neuen Struktur insbesondere das typische Nutzerverhalten auf der Site microsoft.com/germany berücksichtigt, das uns Aufschluss darüber gegeben hat, wie die Besucher zu bestimmten Inhalten kommen wollen und welche Einstiege sie zur Lösung ihrer Fragen suchen“, erklärte der Marketing-Direktor Michael Hartmann.

„Wir gehen im Rahmen der .Net-Strategie davon aus, dass Software als Applikation im Internet angeboten und nicht mehr als monolithisches Gebilde auf den PC herunter geladen wird. Wir haben versucht, diese Idee auf unserer Website zu realisieren. Die Webparts auf den Portalen sind schon jetzt nichts anderes als Dienstleistungen“, so Hartmann weiter.

Der Director der Consumer und Online-Group von Microsoft Deutschland, Gregory Gordon, hatte die .Net-Strategie des Konzerns gegenüber ZDNet wie folgt beschrieben: „Im Zentrum der .Net-Strategie wird Passport stehen. Der Anwender loggt sich einmal ein und wird von jeder Anwendung erkannt. Er muss keinerlei neuen Formulare mehr ausfüllen, weil die Services via XML miteinander kommunizieren.“

Die .Net-Services von Microsoft setzen wie berichtet neben XML die Web Services Description Language (WSDL), die Microsoft Business Instrumentations-Sprache „XLANG“, den Simple Object Access Protocol (SOAP) Discovery Standard (DISCO) sowie den Universal Description, Discovery und Integration Standard (UDDI) ein.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Deutschland mit neuer Site

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *