Patentrechtsklage gegen Microsoft

Die kalifornische Firma Intertrust sieht ihre Rechte auf Kopierschutztechnologie verletzt

Das US-Unternehmen Intertrust hat im Bezirksgericht in San Francisco Patentrechtsklage gegen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) eingereicht. Im Windows Media Player seien Features integriert, die den eigenen Kopierschutztechniken verdächtig ähnelten.

Nun verlangt das Unternehmen aus Santa Clara, Kalifornien, dass Microsoft die Sicherheits-Features sofort entfernt. Gleichzeitig fordert es einen Schadenersatz in unbekannter Höhe.

Auf die Frage, ob Intertrust die Klage auch auf andere große im Internet tätige Unternehmen wie etwa IBM (Börse Frankfurt: IBM) ausweiten wolle, erklärte der Anwalt des Unternehmens, John Keker, gegenüber ZDNet: „Wir sind immer daran interessiert, unsere Patentrechte durchzusetzen. Aber in diesem speziellen Fall ist es ganz konkret Microsoft, dem wir eine Verletzung nachweisen können.“ Microsoft hielt sich mit Kommentaren noch zurück.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patentrechtsklage gegen Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *