„Safetykid“ beschränkt Spielzeit auf dem PC

Neue Software angeblich sicher vor "kleinen Hackern" / Schutz für Kids kostet 90 Mark

Hannover – Das Berliner Unternehmen „My Channel Multimedia GmbH“ hat auf der CeBIT die neue Kinderschutzsoftware „PC Safetykid“ präsentiert. Das Programm soll dem Nachwuchs auf dem Rechner der Eltern nach Angaben des Produzenten „ihr eigenes Terrain abstecken“.

Diesen geschützten Bereich können die Kinder selbst dann nicht verlassen, wenn schon kleine Hacker in ihnen stecken, behauptet My Channel. Die Kinder sollen nur auf die von den Eltern freigegebenen Programme zugreifen können. Eine eingebaute Uhr sorgt nach Angaben des Unternehmens dafür, dass die zuvor vereinbarte Spiel- oder Online-Zeit nicht überschritten wird.

Integraler Bestandteil von „PC Safetykid“ ist außerdem ein Kinderbrowser, der im Internet auf die Kindersuchmaschine www.safetykid.net zugreift. Auf dieser Site sollen Kinder tausende geprüfte, altersgerechte Internetseiten finden.

Die Software „PC Safetykid“ ist ab sofort zu einem Preis von 89,95 Mark erhältlich. Das Programm läuft nur auf den Betriebssystemen Windows 95, 98 und Me.

In diesem Jahr prämiert das internationale Newsteam von ZDNet die besten Produkte und Services der CeBIT 2001 in
sechs Kategorien. Hat diese Software den ZDNet CeBIT-Award 2001 verdient? Vorschläge werden im ZDNet-Forum gesammelt.

Über neue Produkte und Technologien informiert das CeBIT-Messejournal von ZDNet.

Kontakt: My Channel Multimedia GmbH, Tel.: 030/84418950

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Safetykid“ beschränkt Spielzeit auf dem PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *