Cisco stellt Lösung für Video-Konferenzen vor

Bis zu 400 Anwender können gleichzeitig durch IP/VC 3540-Serie an Echtzeitkommunikation teilnhemen

Cisco (Börse Frankfurt: CIS) hat die modulare Videoconferencing-Serie IP/VC 3540 vorgestellt. Durch diese Lösung können bis zu 400 Leute gleichzeitig an einer Echtzeitvideokonferenz teilnehmen. Die IP/VC-Serie basiert auf der offenen Multiservice-Architektur AVVID (Architecture for Voice, Video and Integrated Data).

Die Cisco IP/VC 3540 Serie verfügt über ein Gehäuse mit vier Slots, das mit einer Vielzahl von Multipoint-Control-Units (MCU), Gateway- und Applikation-Server-/Data-Conferencing-Server-Modulen konfiguriert werden kann. Darüber hinaus ist die neue Serie Web-basierend. Anwender und Administratoren können über einen Browser sowohl lokal als auch remote auf die Geräteeinstellung und das System-Management zugreifen.

Zur Ausstattung der Serie gehört das IP/VC 3540 MCU Modul, das Audio- und Video-Streams für Konferenzen mit drei oder mehr Teilnehmern laut dem Hersteller verbinden kann. Ein MCU Modul unterstützt bis zu 100 Anwender, unabhängig davon, ob sie alle an einer oder an verschiedenen Konferenzen teilnehmen. Bis zu vier MCU Module können in einem Gehäuse verknüpft werden. Daneben ist Third-Party-Scheduling möglich, das über ein Application Programming Interface (API) zugänglich ist.

Die IP/VC 3540-Version für 30 Teilnehmer kostet 45.900 Dollar. Die 100-Anwender-Lösung schlägt mit 100.900 Dollar laut dem Hersteller zu Buche. Der IP/VC 3540 Application Server/Data Conference-Server kostet 15.900 Dollar in der Ausführung für 30 Sitzungen. Für die 100-Teilnehmer-Version berechnet der Hersteller 20.945 Dollar. Das IP/VC 3540 MCU-Modul und der Application Server/Data Conference-Server sind ab März erhältlich, das Gateway-Modul ab Mitte des Jahres.

Das Application Server- und T.120 Data-Conferencing Application-Modul basiert auf einem Intel (Börse Frankfurt: INL) Pentium Prozessor, der einen Microsoft Windows NT Server steuert. Diese Server-Plattform hostet die T.120 Data Conferencing Anwendung, die mit einer T.120 Client-Software arbeitet. Diese Kombination ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Daten als Teil einer Multi Point-Videokonferenz.

Mit dem Gateway Modul des IP/VC 3540 können Anwender IP-basierende H.323-Netzwerke von LAN-konnektierten Endpunkten mit H.320 Video Netzwerken verbinden, die auf ISDN-Technologie basieren. Das Gerät verfügt über zwei Primary Rate Interface (PRI)-Ports, um ISDN-Verbindungen bereitzustellen. Das Gateway unterstützt bis zu 30 gleichzeitige Videokonferenzen zwischen IP- und ISDN-Netzwerken.

Kontakt:
Cisco Systems, Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco stellt Lösung für Video-Konferenzen vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *