Sedo bietet „Wertgutachten“ für Domains

Schlägt mit 38 Mark je URL zu Buche / Basis ist Diplomarbeit an Uni-Köln

Sedo bietet ab sofort die Erstellung eines Wertgutachtens, mit dem der Preis einer Domain näher bestimmt werden soll. Für die Dienstleistung verlangt der Domain-Händler jedoch 19 Euro (rund 38 Mark) pro Domain.

Grundlage des Verfahrens ist eine Diplomarbeit mit dem Titel „Preisbildung im Handel mit Internet-Domainnamen“ die der Sedo-Betreiber Tim Schumacher an der Uni Köln erstellt hat. Er sieht sich damit in der Lage, die „in einer Analyse von mehreren hundert Transaktionen ermittelten Erkenntnisse erstmals in fundierte Wertgutachten umzusetzen“ und so die Frage nach dem Wert einer URL „zumindest annähernd“ zu beantworten.

Bereits seit längerer Zeit bietet die Site einen kostenlosen Domainrechner, der nach den Faktoren Besucherzahl, Sprache und Art des Domain-Namens den angeblichen Wert ausgibt. Allerdings dürfen die oft sehr hoch liegenden Beträge angezweifelt werden, erweisen sich die scheinbar begehrten Adressen in Auktionen oder Handelsplattformen zum angegebenen Preis oft als unverkäuflich.

Zum neuen Verfahren betont Sedo.de, dass bei jeder Domain die Faktoren anders gewichtet werden müssten. Zudem führten auch sogenannte „weiche Faktoren“ wie Verhandlungsmacht des Domainbesitzers, Nachfragesituation und mögliche Alternativen zu den letztendlich bezahlten Preisen.

Kontakt:
Sedo, E-Mail: info@sedo.de

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sedo bietet „Wertgutachten“ für Domains

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *