Microsoft will AOL Time Warner verhindern

Bericht: Der Softwarekonzern hat sich bei der Federal Trade Commission beklagt und Anspruch auf Breitbandkabel angemeldet

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat heimlich versucht, die US-Kartellbehörde Federal Trade Commission (FTC) zu einer Ablehnung der Fusion von AOL (Börse Frankfurt: AOL) und Time Warner zu bewegen. Das berichtet das „Wall Street Journal“.

Die FTC hatte als Voraussetzung für eine Zustimmung zur Fusion eine Öffnung des Kabelnetzes von AOL Time Warner angeordnet. Angeblich hat sich der Softwarekonzern nun bei der FTC darüber beschwert, dass AOL und Time Warner Verhandlungen mit der Firma von Bill Gates über eine Nutzung Kabelnetzes abgebrochen haben. Stattdessen hat der neue Mediengigant die Nutzungsrechte an Earthlink vergeben.

ZDNet hat in einem ZDNet-Special Neuigkeiten und Grundlegendes zur Mega-Fusion zusammengefasst.
Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will AOL Time Warner verhindern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *