Intel toppt revidierte Erwartungen der Analysten

Höherer Umsatz und Gewinn als zunächst angenommen

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat die Erwartungen der Analysten mit seinen Zahlen fürs dritte Quartal übertroffen. Allerdings hat der Chiphersteller vor wenigen Wochen eine Gewinnwarnung veröffentlicht, woraufhin die Börse mit schwächeren Zahlen als den jetzt präsentierten rechnete. Im abgelaufenen Dreimonatszeitraum konnte Intel einen Gewinn von 2,9 Milliarden Dollar oder 41 Cents pro Aktie einfahren. Analysten waren von 38 Cents ausgegangen.

Der Umsatz ist im dritten Quartal auf 8,7 Milliarden Dollar gestiegen. Bei seiner Gewinnwarnung war Intel vor kurzem von 8,5 Milliarden Dollar ausgegangen. Im vierten Quartal wird der Umsatz nach Angaben von Intel um vier bis acht Prozent wachsen.

Die Zahlen hatte im gestrigen Handel auf die Aktie von Intel kaum eine Auswirkung. Das Papier notierte im nachbörslichen Handel nahezu unverändert bei 36,87 Dollar. Allerdings hatten sich die schwachen Zahlen bereits in den vergangenen Wochen auf das Papier niedergeschlagen: Innerhalb eines Monats verlor es fast 50 Prozent an Wert. Anfang September notierte Intel noch bei 74,88 Dollar.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD bis Intel bietet ein ZDNet-Spezial.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel toppt revidierte Erwartungen der Analysten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *