Sun stellt Ultrasparc III vor

Verschiebt Ultrasparc V

Sun (Börse Frankfurt: SSY) hat mit eineinhalbjähriger Verspätung im Lincoln Center in Palo Alto, Kalifornien, seinen neuen Ultrasparc III-Chip vorgestellt. Er ist für die neuen „Sun Fire“-Server der Firma vorgesehen und Teil einer „Net Effect“ genannten Strategie. Leider legte der neue Prozessor einen Fehlstart hin: Die Demonstration vor versammelter Sun-Gemeinde scheiterte an technischen Unzulänglichkeiten.

Der Ultrasparc III besteht aus 29 Millionen Transistoren und einem 32 KByte großen on-Chip-Speicher. Eine 600-MHz-Version soll einzig über eine Auktion bei Ebay angeboten werden, in den Handel kommt zunächst eine Variante mit 750 MHz.

Gleichzeitig musste Cheftechnologe Ed Zander die Verschiebung des Release des Nachfolgers, des Ultrasparc V, auf Mitte 2002 eingestehen. Eigentlich sollte der Fünfer Mitte 2001 auf den Markt kommen.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Sun bietet ein ZDNet-Special.
Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun stellt Ultrasparc III vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *