Elsa weiter im Grafikgeschäft

Consumer-Boards kommen aber von Nvidia

Der deutsche Grafikspezialist Elsa betonte, man werde sich nicht aus dem Grafik-Business zurückziehen. Die am Dienstag angekündigte Neuausrichtung stelle vielmehr sicher, dass
es weiterhin Profi- wie Consumer-Grafikkarten von Elsa geben werde – wenn diese auch nicht mehr selbst produziert würden.

Die nun fixierte strategische Vereinbarung mit dem Chiphersteller Nvidia besagt laut Elsa, dass Nvidia im Workstation-Markt das OEM-Business von ELSA übernimmt und auch das Board-Design in Zukunft selbst erledigt. Elsa erhält dafür für diese gemeinsamen Produkte weltweit exklusive Vertriebsrechte für alle Vertriebskanäle außerhalb des OEM-Marktes. Diese Produkte werden weiterhin Elsa Grafikboards sein, mit eigenem Brand, Service, Qualitätssicherung und Support.

Im Consumer-Markt nimmt Elsa wie von ZDNet berichtet Abstand davon, das Board-
Design wie bislang selbst vorzunehmen. Die Produktentwicklung setze hier zukünftig auf die
Referenz-Designs von Nvidia auf. Das Outsourcing der Fertigungsvorstufe werde keinen Nachteil für den Kunden mit sich bringen.

Kontakt:
Elsa, Tel.: 01805/357209

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elsa weiter im Grafikgeschäft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *