Messenger-Standard kommt Ende des Monats

Zeitplan wird eingehalten

Die Messenger-Allianz Imunified hat ein erstes gemeinsames Protokoll für Ende dieses Monats angekündigt. Die Koalition von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF), AT&T, Exite@Home, Icast, Odigo, Phone.com, Prodigy, Tribal Voice und Yahoo will mittels einer gemeinsamen Messenger-Technik plattformübergreifende, sichere und private Kommunikation ermöglichen.

„Es geht sehr gut voran und wir haben aus technischer Sicht das Ende bereits in Sicht“, erklärte der Tribal Voice-Chef Ross Bagully. „Wir wollen eine schnelle und einfach zu nutzende Übergangslösung entwickeln“, sagte Bagully weiter. „Nicht zuletzt wollen wir damit belegen, dass verschiedene Leute sehr effektiv zusammenarbeiten und etwas auf die Reihe bringen können“, fügte er als Seitenhieb auf AOL (Börse Frankfurt: AOL) hinzu.

AOL hat sich als Erfinder des Messengers bislang sehr erfolgreich gegen jeden Kopplungsversuch – etwa durch Microsoft oder Tribal Voice – gewehrt. Auch hat sich der weltgrößte Online-Dienst nicht an Imunified beteiligt.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

AOL Hotline, Tel.: 01805/313164

Yahoo, Tel.: 089/231970

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Messenger-Standard kommt Ende des Monats

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *