Virtuelle Sieger im Netz

Site mit Preisträgern zur Virtuellen und Erweiterten Realität online

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, hatte im Februar dieses Jahres einen Ideenwettbewerb zur Virtuellen und Erweiterten Realität (VR/AR) gestartet. Nun hat das Ministerium eine Site mit den Gewinnern ins Netz gestellt.

Ziel des Wettbewerbs war es, Weiterentwicklungen der Virtuellen und Erweiterten Realität in Deutschland anzustoßen. Hierzu sollten Kräfte in Unternehmen, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen gebündelt werden. Zu den Siegern zählen unter anderen die „mobile Multi-User Mixed Reality Umgebung M3“ des GMD – Forschungszentrum Informationstechnik und verschiedener Partnern wie Pixelpark. Weiterer prämierter Beitrag: „Local Vision – Selbstlokalisation und 4D-Welten vor Ort“ des European Media Lab, Heidelberg, und des Instituts für Neuroinformatik an der Universität Bochum.

Aus den 173 eingegangenen Ideen hat eine Gutachterjury insgesamt 25 Vorschläge ausgewählt. Diese Preisträger haben die Möglichkeit, Förderanträge für weiterführende Projekte zu stellen.

Kontakt:
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Tel.: 030/285400

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virtuelle Sieger im Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *