Ellison hat Lana rausgeekelt

Darum ging die Nummer 2: Der Oracle-Boss beschnitt alle Befugnisse seines Vize

Der Rücktritt kam überraschend: Ray Lane, der zweite Mann bei Oracle hinter Larry Ellison, verließ das Unternehmen Anfang des Monats nach acht Jahren Zugehörigkeit. Lane war lange Zeit als Nachfolger von Ellison gehandelt worden, sein Ausstieg erstaunte Branchenkenner daher umso mehr.

Ellison selbst teilte mittlerweile mit, er habe die Befugnisse seines Stellvertreters deutlich reduziert. Daraufhin habe dieser seinen Ausstieg erklärt. Ellisons Äußerungen waren eine Reaktionm auf Vorwürfe Lanes in der US-Presse, sein Vorgesetzter habe ihn zunehmend unter Druck gesetzt. Lane galt in der Öffentlichkeit stets als Ziehsohn und Nachfolger von Ellison.

Damit bekommt die weiße Weste von Oracle einen weiteren Schmutzfleck: Erst vor wenigen Wochen war eine halbseidene Spionageaktion gegen den Erzrivalen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) ruchbar geworden (ZDNet berichtete).

Kontakt:
Oracle, Tel.: 089/149770

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ellison hat Lana rausgeekelt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *