Gates spendet 50 Millionen Dollar für HIV-Stiftung

Projekt soll Prävention und Behandlung in Botswana voranbringen

Bill Gates setzt seine Spendenaktionen fort. Die Bill & Melinda Gates-Stiftung hat gemeinsam mit der Republik Botswana und Merck & Co. eine neue HIV-Initiative gestartet. Der Microsoft-Mitbegründer will das Projekt in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt 50 Millionen Dollar unterstützen.

Die „Botswana Comprehensive HIV/AIDS Partnership“ soll zur Verbesserung der Aids-Betreuung und -Behandlung in Botswana beitragen. Man wolle sich darum bemühen, die Prävention, den Zugang zu medizinischer Betreuung, die Patientenverwaltung und die Behandlung von HIV entscheidend voranzubringen, ließen die Initiatoren verlauten.

In dem afrikanischen Land sind schätzungsweise 29 Prozent der erwachsenen Bevölkerung HIV-positiv.

Die „Bill & Melinda Gates Foundation“ hat im letzten Jahr insgesamt zwei Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke ausgegeben. „Unser spezielles Interesse gilt der Entwicklung und dem Vertrieb von lebensrettenden Impfstoffen“, erklärte die Vorsitzende der Stiftung, Patty Stonesifer, die die Vereinigung gemeinsam mit dem Vater von Bill Gates, William Gates, leitet.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates spendet 50 Millionen Dollar für HIV-Stiftung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *