AOL und Compaq steigen bei Transmeta ein

88 Millionen Dollar für den Prozessorenhersteller

Transmeta hat eine Finanzierungsrunde mit 88 Millionen Dollar bekannt gegeben. Neue Investoren des Prozessorenherstellers sind neben AOL (Börse Frankfurt: AOL) auch Compal Electronics, Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), First International Computer, Gateway, Phoenix Technologies, Samsung, Sony und Quanta Computer.

Vorhandene Investoren haben rund 16 Millionen Dollar beigesteuert, teilte das Unternehmen mit. Zu diesen Firmen zählen neben der Deutschen Bank auch Van Wagoner Capital Management, Invemed Associates, Tudor Investment Corporation sowie Five Points Capital.

Transmeta hat im Januar die beiden ersten „Crusoe“-Chips vorgestellt (ZDNet berichtete): Den TM3120 mit 400 MHz für mobile Kleingeräte und den TM5400 mit 700 MHz für bulligere Laptops. Ersteren hat als erstes S3 kurz nach der Premiere des Prozessors in Lizenz genommen. Der wesentliche Unterschied zu herkömmlichen Chips: Die beiden neuen 128-Bit-Prozessoren basieren hauptsächlich auf Software und verbrauchen wesentlich weniger Energie.

Alle Informationen zu Crusoe liefert das ZDNet-Spezial „Transmeta Crusoe – Der Wunder-Chip?„.

Kontakt:
Transmeta, Tel.: 001408/9196393

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL und Compaq steigen bei Transmeta ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *