SR1 für Office schießt Explorer ab

"Lektion gelernt": SR1 Update folgt / Deutscher Patch verschiebt sich dadurch

Erneut macht eine Fehlerbeseitigungs-Software von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) selber Ärger: Das Service Release 1 für Office 2000 schießt nach einem Update von Windows NT 4.0 auf Windows 2000 den Internet Explorer ab. Microsoft hat den Fehler bestätigt und ein SR1 Update in Aussicht gestellt. Dieses soll in etwa zwei Wochen zum Download bereitstehen.

In Deutschland ist das SR1 für Office 2000 noch gar nicht erschienen. Eigentlich sollte die deutsche Version „in den ersten zwei Aprilwochen“ kommen. Das hatte eine Sprecherin von Microsoft gegenüber ZDNet erklärt. Nun wird es sich auf „Ende April, Anfang Mai“ verschieben, sagte Unternehmenssprecher Tomas Jensen auf Nachfrage.

Beim deutschen SR1 wird es sich laut Jensen um das „SR1 Update“ handeln.

Schon mit den Service Releases für Office 97 hatte Microsoft seinerzeit wenig Glück gehabt: Beide Versionen mussten zurückgenommen und nochmals überarbeitet werden, bevor sie endgültig für die User freigegeben wurden. Microsoft hatte erklärte, man habe die Lektion daraus gelernt, diesmal würde das nicht passieren.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SR1 für Office schießt Explorer ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *