Ericsson präsentiert Linux-Surf-Handy

Screen Phone HS210: Chip von National Semi

Hannover – National Semiconductor präsentierte auf der CeBIT das Internet-fähige Screen Phone HS210 von Ericsson. Das 28 auf 5 auf 20 cm kleine Gerät bietet „echtes“ Internet und IP-Telefonie. Es basiert auf Nationals „Geode“-Webpad-Technologie und läuft unter dem Betriebssystem Linux.

Das Herz der Geode-Plattform ist der Geode GXLV-Prozessor. Er basiert auf der x86-Technologie und kombiniert Sound, Grafik, Speichersteuerung und eine PCI-Schnittstelle auf einem einzigen Chip.

„Mit dem Ericsson Screen Phone können die Anwender über ein einziges, einfach anzuwendendes Gerät im Internet surfen, E-Mails empfangen und erhalten, online einkaufen und telefonieren“, sagte der Vizechef der Information Appliance Division von National Semiconductor, Mike Polacek.

Das Linux-Surf-Handy ist auf den Messeständen der beiden Unternehmen zu besichtigen (National Semiconductor: Halle 13, Stand C52; Ericsson: Halle 26, Stand D68). Auf Nachfrage wurde ZDNet erklärt, das Gerät sei noch „zu neu“, als dass das Erscheinungsdatum oder der Preis feststehen könnten.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Linux-Ein- und Umstieg vermittelt ein großes Special zum Thema Linux, Die Alternative zu Windows, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson präsentiert Linux-Surf-Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *