Via stellt Celeron-Konkurrenten vor

Systembus mit bis zu 133 MHz

Via Technologies hat seinen neuen Chip für Billig-PCs enthüllt. Die Low-Price-CPU namens Cyrix III – Codename Joshua – wird ab April mit einer Taktrate von 500 und 533 MHz ausgeliefert.

Laut dem Via-Produktmanager Doug Phillips haben die beiden Chips eine tatsächliche Leistung von 400 und 433 MHz. Allerdings bieten die wahlweise mit 100, 124 oder 133 MHz getakteten Systembusse Benchmark-Leistungen, wie man sie von den schnellsten Celeron-Prozessoren mit ihrem 66-MHz-Systembus gewohnt ist.

Beim Cyrix III handelt es sich um einen reinrassigen Celeron-Klon: Er passt in Intel-kompatible Motherboards, nicht jedoch in für AMD-Chips ausgelegte Hauptplatinen.

Phillips kündigte darüber hinaus gleich die Nachfolgegeneration von Joshua an: Der „Samuel“ getaufte Chip soll über einen 256 KByte großen Secondary Cache verfügen – doppelt so groß wie der Celeron-Cache. Auf den Markt werde er Ende dieses Jahres kommen.

Joshua wurde von Cyrix-Entwicklern gefertigt. Via hatte Cyrix erst im August vergangenen Jahres für 167 Millionen Dollar von National Semiconductor übernommen. National Semi seinerseits hatte Cyrix im Juli 1997 für 550 Millionen Dollar gekauft. Ziel war es, die Vision eines „System-on-a-Chip“ zu verwirklichen, was nur zum Teil gelang.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Via stellt Celeron-Konkurrenten vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *